Klosterwanderweg

 

Der Wanderweg hat eine Gesamtlänge von ca. 94 km und führt auf naturbelassenen Wegen zwischen dem Kloster St. Marien in Quedlinburg zum Kloster Wendhusen bei Thale bis nach Kloster Grauhof bei Goslar.

1. Etappe

Die Wanderung beginnt am romanischen Kloster Drübeck, mit den malerischen Klostergärten und einem urigen Klostercafé.
Nach einer Wanderung von ca. 3,2 km erreichen Sie das Kloster Ilsenburg. Hier erleben Sie 1000jährige Geschichte und spüren die Atmosphäre einer längst  vergangenen Zeit.

Am „Grünen Band“, im ehem. Grenzgebiet, verläuft der Weg von Ilsenburg vorbei am Jungborn, einem wiederbelebten Heil- und Erholungsgebiet des vergangenen Jahrhunderts.
Prominente Kurgäste wie Franz Kafka und Hans Albers erfuhren hier die Lehren der Naturheilkunde. Grundidee des Begünders Adolf Just, war eine natürliche Lebensweise im Einklang mit der Natur.
Vorbei an den Tafeln geht es nun zum Erlebnisbauernhof mit Waldcafé (tgl. geöffnet 14-18 Uhr) und weiter zum Grenzpunkt Stapelburg. Anschließend wandern Sie nach Abbenrode mit der hiesigen Museumsmühle Otto. Die Besichtigung oder eine Führung ist hier nach vorheriger Absprache möglich (Hr. Weihe, Tel.: 039452 - 9270).
Als Hintergrundkulisse thront der Brocken weit sichtbar über der Landschaft.

Weiter geht es nach Niedersachsen über Lochtum und Vienenburg, wo Sie das Kloster Wöltingerode als Tagesziel erreichen . Hier kann komfortabel geschlafen und in der Brennerei verkostet werden. Nach einigen Kilometern, vorbei an alten Alleen und Feldern, gelangen Sie zum prächtigen Klostergebäude Grauhof vor den Toren Goslars.

Nur wenige Kilometer trennen Sie nun noch von der Altstadt in Goslar. Hier können Sie sich anschließend auf die „Pilgerwege durch die mittelalterliche Stadt Goslar“ begeben.

 

2. Etappe

Diese Etappe beginnt am Kloster Drübeck und führt sie weiter am Rand des Nationalpark Harz über Darlingerode nach Wernigerode. Hier empfehlen sich ein Besuch der Altstadt und des Wernigeröder Schlosses. Der Pilgerweg geht nun durch den malerischen Harzer Mischwald nach Kloster Michaelstein bei Blankenburg. Die weitere Tour führt von Blankenburg zum Kloster Wendhusen in Thale. Der Weg führt nun weiter nach Gernrode zur 1050 jährigen romanischenStiftskirche Sankt Cyriakus. Abschließend geht es von Gernrode nach Quedlinburg zum Kloster St. Marien.

 

Klöster und Wanderkarte
Liebe Naturfreunde,
hier könnt Ihr euch Karten und Partner entlang des gesamten Klosterwanderweg runterladen und ausdrucken.
Klosterwanderweg-2018-web.pdf
PDF-Dokument [908.6 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gunter Kahlo

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.