Harzer - Hexen - Stieg

 

 

Auf dem Harzer-Hexen-Stieg über den Brocken

Ein Wanderweg im Harz, auf dem tanzende Teufel und kichernde Hexen Sie auf Schritt und Tritt begleiten: Der Harzer-Hexen Stieg – Dieser Weg verspricht ein einzigartiges Wandererlebnis, das Sie so nur im Harz finden!

Auf dem knapp 100 km langen Harzer-Hexen-Stieg wandern Sie von Osterode über den Brocken nach Thale. Beim Wandern durch die atemberaubende Landschaft begegnen Sie Spuren der Harzer Mythen, tauchen in die Welt der Sagen ein und erhalten einen ersten Eindruck von der Harzer Bergbaugeschichte

Der Harzer-Hexen-Stieg kann man in beide Richtungen entlang wandern. 

Der sagenumwogene Brocken ist nur einer von vielen Höhepunkten des spannenden Fernwanderwegs, der sich über den gesamten Harz zieht und den Harzer National Park durchquert. Die zauberhafte Harzerlandschaft begeister in jeder Hinsicht.

 

Sagen des Brockens

Seit der Zeit der Hexenverfolgungen wurden Angeklagten in den Hexenprozessen die Teilnahme an geheimen Hexenversammlungen beziehungsweise dem Hexensabbat, beispielsweise in der Walpurgisnacht, vorgeworfen. Der Brocken wurde 1540 erstmals als ein solcher Treffpunkt und als einer der Hexentanzplätze bezeichnet. Da sich die Bezeichnung „Hexe“ erst im 16. Jahrhundert verbreitete, finden sich auch ältere, dem heutigen Verständnis von Hexen sehr ähnliche Beschreibungen über unterschiedliche Gestalten, die zum „Blocksberg fahren und dort ihre Versammlung haben“. So gilt der Brocken bereits in einem Gedicht um 1300 als Sammelplatz von „Geisterwesen“.

Zu den vielen Sagen trug vielleicht bei, dass auf dem Brockengipfel an über 300 Tagen im Jahr Nebel auftritt. Dadurch sind seltene optische Effekte wie Halos und vor allem das sogenannte Brockengespenst zu beobachten, welches den Wanderern Schrecken einjagt. Beschrieben wurde dieses Phänomen unter anderem von Goethe, der dreimal den Brocken bestieg.

Quelle: Wikipedia

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gunter Kahlo

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.