Jeder Tag ist ein kleines Leben

Ich bin ein geborener Kahlo. Am 28.10.1968 erblickte ich das Licht der Welt und wuchs dann als Sohn einer Arbeiter- und Bauernfamilie mit 2 Geschwistern auf. Die 10 Klassen Schule liefen mal gut, mal weniger gut. Danach schloss ich eine Lehre als Facharbeiter für Bergbautechnologie ab. Weitere drei Jahre später stellte ich fest, dass die 600 Meter unter der Erde – ohne Sonne, Luft und Natur – auf Dauer für mich nicht gut sind. Als dann noch ein Unfall unter Tage dazukam, der mich für ein halbes Jahr ins Krankenhaus beförderte, stand meine Entscheidung fest: Ich werde Schäfer. Und so erfüllte ich mir meinen Kindheitstraum, machte eine entsprechende Ausbildung und lebte fortan den Traum von Freiheit, Ruhe, Sonne, Regen und Wind. Die Natur in all ihren Elementen zu spüren und mit ihr zu leben ist ein unbeschreiblich ergreifendes Gefühl, welches tagtäglich neu in mir entfacht wurde. Einfach nur die Tiere zu beobachten – wie ruhig und gelassen sie über Wiesen und Acker ziehen ohne jegliche Hast – das war und bleibt für mich der Inbegriff von Freiheit:

 

Unendliche Weite …den Gedanken freien Lauf lassen …in eine Welt einzutauchen, wo Zeit, Schnelllebigkeit und Hast keine Rolle spielen …sich selbst zu suchen und zu finden … das ist ein Gefühl, welches sich kaum mit Worten beschreiben lässt. Es war eine Zeit des inneren Friedens für mich – ganz im Gegensatz zum heutigen Alltag, der immer schnelllebiger wird und den Menschen keine Zeit mehr lässt, in sich selbst zu horchen, sie nur auf der Flucht sein lässt …das Schöne, was das Leben eigentlich bietet, gar nicht mehr wahrgenommen wird und dadurch völlig in den Hintergrund tritt. Ich bin dankbar für meine Zeit auf der Weide. Sehr dankbar.

 

Und trotzdem wechselte ich nach 5 Jahren als Schäfer in das Glasgeschäft, lernte den Beruf des Glasveredlers von der Pike auf. Und wieder war das Leben in Gönnerlaune – es schickte mir einen Lehrmeister der alten Schule. Von ihm lernte ich nicht nur die alten Techniken der Glasveredelung, sondern profitierte auch von den 90 Jahren Berufserfahrung dieses Meisters. Im Laufe der Zeit entwickelte sich meine Leidenschaft für das Material Glas. Die Vielfalt, welche Glas bietet, erscheint unerschöpflich. Deshalb ist es für mich heute auch weit mehr als ein Werkstoff. Es ist vielmehr ein Spiel mit dem Licht, Reflektionen, Farben, die den Betrachter – wenn er es zulässt – in eine Welt der Faszination versetzt. Und so kam ich zu meiner Berufung:

 

Seit 2003 bin ich als freischaffender Glaskünstler tätig. Ich liebe meinen Beruf mit jeder Faser meines Künstlerherzens und mit jedem neuen Kunstwerk noch ein kleines Stück mehr. Wer Lust hat, sich von meiner Begeisterung für Glaskunst anstecken zu lassen, der findet mich hier unter Kontakte.